BESSER ZU FRÜH ALS ZU SPÄT

AKTUELLES

NEUE PROJEKTE

Hier konnte ASE Technik AG mit erfolgreichen Dienstleistungen punkten:

 

Für die Gemeinde Ballwil plant und baut die ASE Technik AG eine neue Aushubwaschanlage.

 

Die Montage der Aushubwaschanlage für die Gemeinde Ballwil ist voll im Gange. Einige Maschinen sind bereits montiert, der Stahlbau wächst und viele Teile warten auf ihren Einsatz. Die Inbetriebnahme ist für Dezember 2021 geplant.

 

 

 

 

 

Die ASE Technik AG wurde Anfang 2020 von Beton Centre SA mit dem Auftrag «Beschickung einer Beton-Zentrale» im Werk von Farvagny (FR) beauftragt. Auf Grund der Pandemie wurde das Projekt im März 2020 gestoppt. Seit Oktober 2020 ist das Projekt wieder aufgenommen und seit April in der Montage Phase.

 

Die Inbetriebnahme ist für August 2021 geplant.

 

 

 

 

Für die Gemeinde Ballwil plant und baut die ASE Technik AG eine neue Aushubwaschanlage. Der Auftrag wurde trotz Corona im Jahr 2020 erteilt. Die ersten Teile (Aufgabesilo) sind bereits gefertigt.


Der Montagestart ist für Mai 2021 geplant

 

 

 

Nachdem Umbau von vier Siebmaschinen in der Aufbereitungsanlage vom Werk Weiach im Februar 2020, wurde ASE Technik AG im Sommer 2020 mit dem Umbau von zwei Waschtrommeln aus den frühen sechziger inklusive Stahl- und Blechbau beauftragt.

  

Inbetriebnahme Januar 2021

 

Vorher

NACHHER

Carrière et centre de recyclage des Paujes, Optimierung Standort Primär Station

  

Für die Lathion Carrières et Garages SA in Sion plante und baute die ASE Technik AG das Umplatzieren der Primär-Station. Da die alte Aufgabestation mit Primär-Brecher auf gutem Rohmaterial gebaut wurde, musste ein neuer Standort dafür gefunden werden. So kann dieses Rohmaterial abgebaut werden und die neue Primär-Station ist nun am optimalen Standort für die Zukunft installiert worden. Zusätzlich wurde eine Möglichkeit für das Nachbrechen von Überschuss-Komponenten installiert um weitere Flexibilität für den Betrieb der Anlage zu erreichen.

Die Inbetriebnahme konnte Mitte Juli 2020 abgeschlossen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Planmässig konnte die Montage der Erweiterung Kieswerk abgeschlossen werden. Derzeit finden noch diverse Endarbeiten statt. Auch die Inbetriebnahme konnte dank optimaler Zusammenarbeit aller beteiligten Unternehmen gemäss Projektablaufplan gestartet werden.

 

Einige technische Merkmale:

 

Rohmaterial:                                        0/250 mm

 

Dosierung:                                          1 Strasse => ausbaubar auf 4 Strassen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IN EIGENER SACHE

ASE-interne Projekte, Messen, Ausflüge, usw.

 

 

 

Die ASE Technik AG unterstützt die Regional Organisation für Kulturabenteuer im Seetal, insbesondere das Erlebnis in der Eiszeit im Kieswerk Lötscher in Ballwil. ASE hat mit der Finanzierung eines lebensgrossen Mammuts das Projekt unterstützt. Dieser wurde am Freitag, 20. August bei wunderbarem Wetter und traumhafte Kulisse auf den Namen Molly getauft und eingeweiht. Danke an alle Teilnehmer und speziell an Martin Lötscher für diese Möglichkeit und die Organisation.

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere ATG (ASE-Töff-Gang) konnte trotz Corona in diesem Jahr bei perfekten Wetterbedingungen auf Tour gehen. Gestartet sind wir wie jedes Jahr bei uns in Hochdorf. Zuerst führte uns die Strecke ins solothurnische Jura. Über viele verkehrsarme, wunderschöne Strassen fuhren wir durchs Jura bis Moutier, rund um den Mont Soleil, über den Chasseral, Murtensee nach Bulle. Dort übernachteten wir, genossen einen lustigen Abend bei sehr gutem Essen. Am zweiten Tag ging es dann direkt über den Jaun-Pass, das Simmental hinunter, Thun haben wir umfahren, durchs Emmental, Richtung Huttwil und zurück.  Unfallfrei, zufrieden und voller schöner Eindrücke sowie tolle gemeinsame Erlebnisse kamen alle wieder zurück.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Plauschwanderung im Gebiet Dallenwil / Wirzweli

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 8. Februar 2019 nahm eine kleine Gruppe der ASE Technik AG die Schneeschuhwanderung in den Angriff. Wir wanderten vom Holderchäppeli über Würzenegg, Chraigütsch ins Eigenthal, wo wir uns mit einem feinen Fondue stärkten. 

 

 

 

 

 

 

 

Seit vielen Jahren arbeiten wir mit dem 3D-HiCAD-Programm von ISD. Mit diesem Programm erstellt unsere Abteilung Projektierung und Verkauf diverse Pläne der Projekte, bis hin zu Baueingabedokumente.

Wird ein Projekt ausgeführt, arbeitet die Abteilung Technik weiter mit diesem Programm und den Vorgaben der Projektierung. Nun wird das Projekt ausführlich mit sämtlichen Details geplant, inklusive Fertigungs- Montagepläne sowie Stücklisten.

Mit dem Projekt JPF in Farvagny, welches wir planten und bauten, haben wir uns bei ISD für den HiCAD-Award 2018 beworben und auch gleich gewonnen.

Weitere Informationen dazu unter diesem Link.

 

 

Entwässert werden damit Sande 0/4 mm mit einem Trocknungsgrad von <10% Restfeuchte.

Der Sand wird von einer Zyklonanlage auf einen gelochten Wellkantengurt aufgegeben. Darauf befindet sich ein mitlaufendes Filtervlies, wodurch dem Sand unter Vakuum das Wasser entzogen wird.

Vorteile:

Reduziert den Verschleiss auf ein Minimum

Senkt die Betriebskosten

 Geringe Anschaffungskosten, da das Entwässerungsband zwei Maschinen ersetzt

    (Entwässerungssieb und Zentrifuge)

Keine dynamischen Lasten auf Gebäudestahlbau

Konstante Förderleistung

 

    

 

 

 

   

 

   

ASE Technik AG

Huwilstrasse 15

CH-6280 Hochdorf

+41 41 348 06 20

info(a)asetechnik.ch

 

   

   

   

   

 

   

 

Kontakt & Downloads

Wir beraten Sie gerne und senden Ihnen Referenzprojekte zu.

Kontaktieren Sie uns!